Landwirtschaft Zorn ein Familienbetrieb mit Geschichte

Der landwirtschaftliche Betrieb Heike Zorn besteht heute bereits in der vierten Generation.
Er wurde 1902 von Wilhelm Zickerick als Abmelkbetrieb in (Berlin-) Borsigwalde gegründet.

Im Jahre 1944 übernahm der Sohn Wilhelm Zickerick nach dem Tod des Vaters den elterlichen Betrieb und führte ihn in gleicher Form fort und leistete insbesondere in der schweren Nachkriegszeit einen nicht unerheblichen Beitrag zur Versorgung der Berliner mit Milch und Fleisch. Nach der Heirat mit der Tochter Waltraud Zickerick übernahm im Juli 1966 Jochen Zorn den Zickerickschen Betrieb.

Jochen Zorn kommt ebenfalls aus einer Bauernfamilie, welche damals den größten Gemüseanbaubetrieb in Berlin-Spandau führte. Anfangs führte er den Betrieb in der bekannten und bewährten Weise fort.

Milchkühe mit BauerIm Jahre 1970 betrug der Viehbestand in Borsigwalde durchschnittlich 50 Milchkühe und 200 Mastschweine. Zu diesem Zeitpunkt wurden dann auch erstmals Felder in (Berlin-) Heiligensee mit Getreide bewirtschaftet.

Bedingt durch die Verstädterung von Borsigwalde und veränderte Auflagen des Gesetzgebers erfolgte ab 1985 eine Anpassung und Umstrukturierung des Betriebes.

 

Ferkel

Während die Milchproduktion bereits 1985 eingestellt wurde, fand die Schweinezucht erst im Jahre 2000 ein Ende. Bereits seit Mitte der 80er Jahre erfolgte auf einem Teil der Heiligenseer Felder eine Mutterkuhhaltung. Diese wurde, neben der weiter betriebenen Feldbewirtschaftung mit Raps und Getreide, in den letzten Jahren beständig ausgebaut.

Mähdrescher im Wald

Während die Kühe bis 1985 ausschließlich zur Milchproduktion gehalten wurden, begann Jochen Zorn parallel zur Einstellung dieser Milchkuhhaltung mit der Haltung von Mutterkühen auf den Flächen in Heiligensee. Von Anfang an wurde besonderer Wert auf eine natürliche Aufzucht der Kälber gelegt und nur Produkte aus eigenem Anbau, also Getreideschrot, Heu und Silage, verfüttert.

 

Jochen Zorn und Tochter Heike

Jochen Zorn und Tochter Heike

Nach fast genau 40 Jahren übergab Jochen Zorn dann im Juli 2006 den Betrieb in die Hände seiner Tochter Heike.
Im Bild (rechts) erhält sie gerade auf der 17. BRALA 2007
eine weitere Auszeichnung für die Erfolge der
Zorn’schen Landwirtschaft bei der Zucht von Limousinrindern.

 

Sohn Marco Zorn

Sohn Marco Zorn

Aber auch die fünfte Generation steht mit Sohn Marco schon bereit, in die Fußstapfen von Mutter und Großvater zu treten ….

^